Warenkorb

Keine Produkte

Versand 0,00 €

MwSt. 0,00 €
Insgesamt 0,00 €

Warenkorb anzeigen

 

Das Ketten-ABC

Aurum

lat. Bezeichnung für Gold

Argentum

lat. Bezeichnung für Silber

Collier

Abgeleitet aus dem Franz. "collet".
Enganliegender Halsschmuck der Länge 40-45 cm.

Diamantierung

Oberflächenbehandlung bzw. -Veredelung eines Schmuckstückes unter Zuhilfenahme eines Industriediamanten mit dem Ziel einer glatten und glänzenden Oberfläche (glatter Schnitt).
Je nach Anzahl der Arbeitsgänge und Anzahl der geschnittenen, glatten Oberflächen, unterscheidet man im Ketten-Bereich in 2-fach, 4-fach, 6-fach, 8-fach Diamantierung.

2-fach diamantiert
glatter Schnitt auf der linken und rechten Seite der Kette oder oben und unten

4-fach diamantiert
glatter Schnitt auf der linken und rechten Seite der Kette und oben und unten

6-fach diamantiert
die Seiten links und rechts sind jeweils zwei Mal geschnitten () sowie die Oberseite und Unterseite jeweils ein Mal

8-fach diamantiert
die Seiten links und rechts sind jeweils drei Mal geschnitten sowie die Oberseite und Unterseite jeweils ein Mal

Drahtstärke

Technische Angabe bezüglich der Dicke des Edelmetalldrahtes, welcher als Rohstoff für die Verarbeitung einer Kette, eines Armbandes dient, jedoch nicht mit der endgültigen Breite oder Stärke des Endproduktes (der Kette) identisch ist.
Im Panzer- und Figarobereich gilt die Regel, dass eine Drahtstärke von ca. 1 mm zur Herstellung von Ketten mit einer Breite von ca. 3,4 mm geeignet ist.

Federring

Eine der ältesten und beliebtesten Verschlusstechniken für Ketten und Armbänder.
Rund und in Form eines Ringes gearbeitet, wobei eine Feder der Verschlussmechanik zugrundeliegt.

Feingold

Gold mit einer Reinheit von 99,99 Prozent.
Pures Gold ist für die Verarbeitung zu Schmuck zu weich, daher wird es mit anderen Edelmetallen legiert (verschmolzen).

Siehe Legierung

Feinsilber

Silber mit einer Reinheit von 99,99 Prozent.

Finierung

Finish einer Kette.

Anbringen von Öse und Verschluss an ein Ketten-Design, in der Regel durch Löten.

Gelbgold

Goldfarbe gelb.

Mischung aus Feingold sowie Silber und Kupfer.

Gold 333

Gesetzl. vorgeschriebene Goldlegierung und -bezeichnung.

Von 1.000 Anteilen Metall, werden mindestens 333 Anteile Feingold garantiert.
8 Karat

Gold 375

Gesetzl. vorgeschriebene Goldlegierung und -bezeichnung.

Von 1.000 Anteilen Metall, werden mindestens 375 Anteile Feingold garantiert.
9 Karat

Gold 585

Gesetzl. vorgeschriebene Goldlegierung und -bezeichnung.

Von 1.000 Anteilen Metall, werden mindestens 585 Anteile Feingold garantiert.
14 Karat

Gold 750

Gesetzl. vorgeschriebene Goldlegierung und -bezeichnung.

Von 1.000 Anteilen Metall, werden mindestens 750 Anteile Feingold garantiert.
18 Karat

Gravierung

Verzierung oder Beschriftung metallischer Oberflächen durch mechanische Bearbeitung. Früher mittels Handarbeit, heute häufig computerunterstützt.

Halbmassiv

Synonymer Begriff für eine leichte, hohl gearbeitete Ware.

Karabinerverschluss

Auch Karabiner-Haken.

Aufgrund der einfachen Handhabung und seines dekorativen Charakters, eine der beliebtesten und sichersten Verschlussarten für Colliers, Ketten und Armbänder. Der "bauchige" Karabiner ist eine in Deutschland sehr beliebte Karabiner-Form.

Karat

Gewichtseinheit zur Kennzeichnung von Edelsteinen; 1 Karat = 0,2 g.

Die Legierungsbezeichnungen für Gold 8/ 9/ 14 und 18 Karat sind im Ausland üblich. In Deutschland sind Goldlegierungen vom Gesetz her jedoch in tausendstel Anteilen anzugeben.
Siehe Gold 333/ 375/ 585/ 750;

Gemäß der deutschen Vorschriften, ist jedes Teil, das nicht fest mit dem entsprechenden Schmuckstück verlötet ist, mit einem entsprechendem Legierungsstempel zu versehen.

Siehe Legierung.

Kastenschloss

Eine der sichersten Verschlussarten, die vornehmlich im Bereich hochwertiger Colliers und Armbänder zum Einsatz kommt. Seitlich angebrachte Sicherheitsachten oder Sicherheitskettchen bieten einen zusätzlichen Schutz des Schmuckstückes vor Verlust.

Legierung

Pures Feingold ist für die Verarbeitung zu Schmuck zu weich, daher wird es mit anderen Edelmetallen legiert (verschmolzen).
Als Legierung bezeichnet man daher die Mischung verschiedener Edelmetalle, die mittels eines Schmelzvorganges entsteht.

Edelmetallmischung.

Mattierung

Im Gegensatz zur Polierung bewirkt das Mattieren, ein Aufrauhen einer glatten Metalloberfläche.
Die Art und Stärke der Mattierung ist abhängig vom jeweiligen Modetrend.

Palladium

Edelmetall

Häufiges Legierungsmetall des Platins, das darüberhinaus auch zu Aufhellung von Weißgold eingesetzt wird.

Platin

Edelmetall mit grauweißer, stahlähnlicher Farbe.

Polierung

Glätten bzw. Schleifen einer Oberfläche mit dem Ziel der Erreichung eines spezifischen Glanzes. polieren.
Glänzend machen unter Zuhilfenahme technischer Hilfsmittel wie beispielsweise Bürsten, Pasten etc., die zu einem jeweils anderen Endergebnis führen.

Punzierung

Stempelung von Schmuckwaren hinsichtlich Legierung und / oder Herkunft.

Rhodinierung

Rhodium ist ein Edelmetall mit gutem Reflexionsvermögen und hoher Härte.

rhodinieren; mit Rhodium überziehen;

Der Überzug verhindert das Anlaufen von anderen Edelmetallen (Schutzüberzug; Schutzschicht) wie beispielsweise Silber, Weißgold und Platin.

Rotgold

Goldfarbe rot.

Mischung aus Feingold sowie Silber und Kupfer, der Kupferanteil gegenüber dem Silber überwiegt.

Satinierung

Oberflächenbehandlung eines Edelmetalls mit leichtem Mattierungseffekt durch Bürsten, Sandstrahlen etc.

Schwärzung

Modisch bedingter Oberflächeneffekt der durch Oxidation herbeigeführt wird. Häufig bei Silberschmuck

Silber

Edelmetall mit weißer Farbe und hoher Strahlkraft.

Beste elektr. Leitfähigkeit. Gängige Silberlegierungen sind 835 und 925 Sterlingsilber; auch "Mondmetall".

Sterlingsilber

Hochwertige Silberlegierung, d.h. Edelmetallmischung mit 925 Anteilen Feinsilber.

Verbödung

Hochwertige Ketten und Armbänder können verbödet sein, d.h. ihre Unterseite bzw. ihre Rückseite wurde glatt und geschlossen gestaltet, was zu einer Verbesserung des Tragekomforts führt.

Vergoldung

Veredlung einer Fläche mittels einer Feingoldschicht.
u.a. als Gestaltungs- und Design-Element oder zur einheitlichen Farbgebung.

Verjüngende Form

siehe Verlauf.

Eine im Verlauf gearbeitete Kette "verjüngt sich nach oben".

Verlängerung

Ketten und Armbänder gleichen Designs können miteinander verlängert werden und ergeben so ein neues Schmuckstück (lange Kette).

Verlängerungskettchen

Kettchen, das zur Verlängerung einer Kette dient und vom Träger individuell variiert werden kann.
Das Verlängerungskettchen ist in der Regel klein und unauffällig und von anderem Design als die Kette, an welcher es angebracht ist.

Verlauf

Spezifische Form einer Kette. Von unten nach oben schmäler werdend.

Neben einer klassischen Optik, verfügt eine im Verlauf gearbeitete Kette über einen optimalen Tragekomfort, da ihr Schwerpunkt stets im Dekolleté liegt.

Verjüngende Form.

Weißgold

Goldfarbe weiß.

Mischung aus Feingold sowie Silber und Kuper, wobei der Silberanteil gegenüber dem Kupfer überwiegt.